Promivideo.de - Dein Videoportal für Nachrichten und exklusive Videos.

Ups! Für diese Rollen hätten Hollywood-Stars wie Michelle Pfeiffer, Jude Law oder auch Mark Wahlberg wohl besser NICHT abgesagt. Wer in der Film-Branche richtig erfolgreich ist, hat das Glück, dass die Angebote für Rollen direkt auf dem Schreibtisch landen. Am Ende hat man die berühmte „Qual der Wahl“, welchen Job man annimmt und welchen nicht. Der ehemalige Frontmann des HipHop-Duos „Marky Mark“, Mark Wahlberg, zum Beispiel, hatte die Chance in dem Film „Brokeback Mountain“ mitzuspielen, in dem es um die homosexuelle Liebesbeziehung zweier Cowboys geht. 2006 gewann der Streifen unter anderem drei Oscars und vier Golden Globes. Doch in die Rolle von Cowboy „Jake“ wollte Mark Wahlberg nicht schlüpfen. Ihm soll die homosexuelle Story „too much“ gewesen sein. Naja, was soll’s…macht es halt Hollywood-Star Jake Gyllenhaal, der für seine Nebenrolle in „Brokeback Mountain“ auch direkt noch einen Brit Award einkassierte. Ziemlich ärgerlich, oder Mark? Nicht zu schwul aber dafür zu eng soll Jude Law hingegen das Kostüm von Superman gewesen sein. Wirklich wahr! Denn eigentlich wurde der zweifache Oscar-Preisträger zuerst für die Rolle von Clark Kent in „Superman Returns“ aus dem Jahr 2008 angefragt. Als Jude aber den hautengen Superhelden-Anzug anprobierte und in den Spiegel sah, soll ihn ein „ungutes Gefühl“ überkommen haben. Und so gab er die Rolle an seinen Kollegen, den Schauspieler Brandon Routh, ab. Den Vogel schießt allerdings Michelle Pfeiffer ab: Die „Dangerous Minds“-Darstellerin war vor allem in den 90ern ein echter Star, konnte aber trotzdem irgendwie nie einen Oscar gewinnen. Zwar war sie bereits drei Mal nominiert, ging aber jedes Mal leer aus! Und warum? Vielleicht auch, weil sie Hauptrollen in erfolgreichen Filmen wie „Pretty Woman“, „Basic Instict“ oder sogar „Das Schweigen der Lämmer“ an der Seite von Anthony Hopkins ablehnte! Laut der Film- und Fernseh-Datenbank „IMDB“ soll sie außerdem keine Lust auf Auftritte in „Casino“ und „Die Chroniken von Narnia“ gehabt haben. Im Interview mit der Nachrichtenagentur „Bang Showbiz“ sprach die inzwischen 60-jährige Michelle Pfeiffer vor fünf Jahren erstmals über diese doch sehr ärgerlichen Absagen und erklärte: „Mir fehlt einfach das Gespür für kommerzielle Hits. Ich liege immer daneben!“